A Project by Felix Hemme

Harzer Keiler Run 2012

Zum 111. Jubiläum hat sich der TV Hörden etwas ganz besonderes ausgedacht: Einen Extrem-Cross-Lauf durch die Feldmark rund um Hörden am Harz. Erfahren hatte ich von der Veranstaltung über einen Kontakt beim Turnkreis Osterode, der mir die diesen 1.Harzer Keiler Run empfahl. Eigentlich sollten noch zwei weitere Orientierungsläufer vom MTV „Fichte“ am Veranstaltungstag mit dabei sein, aber krankheitsbedingt steuerten die Schottenröcke zum dreiköpfigen Team „Flying Hirsch“ nur zwei starke Teilnehmer hinzu. Vor Ort traf man gleich auf bekannte Gesichter und Laufgruppen vom Fisherman’s Friend StrongmanRun 2012 am Nürburgring, die ebenfalls an dem heutigen, möglicherweise härtesten Extrem Crosslauf in Norddeutschland teilnehmen wollten.

Die Strecke umfasste einen Rundkurs von 7,33km vom Sportplatz durch die Kastlandschaft am Fuße des Harzes. „Auf den Spuren des Keilers“ mussten insgesamt 18 Hindernisse, die teils natürlich vorhanden und teils künstlich angelegt waren, durch ein Naturschutzgebiet gelaufen werden. Eine Runde war als „Frischlingsfährte“ ausgeschrieben. Der Parkour konnte aber auch dreimal abgelaufen werden und die isnsgesamt 20km wurden dann als „Keilerfährte“ in einer neuen Klasse bewertet. Nur 300 Meter der Strecke waren geteerte Straße, die nur kurzzeitig den unebenen Untergrund aus Kies und Waldboden unterbrachen.

Für diese außergewöhnliche Laufveranstaltung zum Vereinsjubiläum haben sich die Organisatoren richtig was einfallen lassen! Um 11 Uhr wurde an diesem Sonntag zur Jagd geblasen, im Anschluss der Startschuss für den Lauf mit einer Schrotflinte abgegeben und danach ging es noch recht fröhlich los. Viel hatte ich von dem Lauf schon wegen des Startgeldes von 29€ (39€ Keilerfährte), was im Vergleich zu ähnlichen Hindernisläufen nur die Hälfte ist, nicht erwartet. Dafür bekam man aber doch richtig viel geboten, so sprang ich über brennendes Stroh, kletterte über einen mit Holzstämmen beladenen Truck, sprang 2 Meter in einen schlammigen Fischteich und tauchte unter Baumstämmen durch. Eine ausführlichere Streckenbeschreibung findet Ihr in den Berichten auf  mtv-fichte.de und celleheute.de. Auf meinem Blog veranschaulichen wir die Hindernisse der Strecke mit einem Video:

Von Geschicklichkeit über Klettern und Springen, sowie Schwimmen und Schnelligkeit wurde entlang einer landschaftlich schönen Strecke alles gefordert. Einige mussten sich noch mehr ins Zeug legen, wie ein Läufer, der in der „Keilersule“ (im Video ca. 3:16) seinen Schuh samt Zeitmessungschip verlor. Fast 10 Minuten kramte er im Schlamm umher, bis er beides fand und mit jenem Schuh in der Hand halbbarfuß die restliche Strecke bewältigte.

Als erster aus dem Team durchlief ich nach 48:23 Minuten das Ziel auf den Sportplatz in Hörden und landete auf Platz 17. in der Frischlingsfährten-Wertung. Gemeinsam mit Martin Finke und Guido Masche erlief ich für „Flyining Hirsch“ den 3. Treppchenplatz. Heiße Kiste, Jungs!

Weitere Impressionen vom 1. Harzer Keiler Run findet Ihr auf der offiziellen Homepage.

Vertreten bei diesem Lauf war auch das Ratzeputz-Team-Celle, die weitere Fotos in einem Facebook-Fotoalbum veröffentlicht haben.

Da unsere dreckige Lauf-Karriere ja 2009 mit dem Ratzeputz-Team-Celle in Weezen begann, warteten wir noch bis alle Celler zurück im Ziel waren. Das führte allerdings auch dazu ,dass wir ohne Blessuren, aber mit einem ordentlichen Sonnenbrand  nach dem guten Wetter nach Hause fuhren. Trotzdem kommen wir gerne wieder, denn neben Erfahrung haben wir auch jede Menge gute Erinnerungen mitgenommen.
 

Presseschau:

Celler Kurier (Titelseite und Artikel aus dem Innenteil) vom 8. Juli 2012
Cellesche Zeitung vom 9. Juli 2012
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s