A Project by Felix Hemme

Aktion

Mein viertes Landesturnfest kann losgehen!

Nach dem Turnfest ist vor dem Turnfest! Eine Formulierung, die diese Tage bei mir gar nicht besser beschreiben kann. Letzte Woche noch aktiv in Österreich auf dem Bundesturnfest, beginnt morgen in Osnabrück mein Einsatz als Volunteer beim 15. Niedersächsischen Landesturnfest. Seit Anfang der Woche ist die Vorfreude bei Teilnehmern und Organisatoren deutlich zu spüren. Das Interesse am niedersächsischen Sporthöhepunkt des Jahres steigt weiterhin stetig an, das zeigt nicht nur die gestern Abend überschrittene 1000-Fan-Marke der Facebook-Seite. Vom 20. bis 24. Juli 2012 ist Osnabrück nicht nur die Sporthauptstadt des Landes Niedersachsen: Die mitwirkenden Landesturnverbänden aus Bremen und Schleswig-Holstein machen das Landesturnfest sogar zu der größten Norddeutschen Breitensportveranstaltung! Neben 20.000 Turnerinnen und Turnern werden 300.000 Gäste in der Friedensstadt erwartet.
Als Facebook-Reporter im Presse-Team des Niedersächsischen Turner-Bundes werde ich meine Erfahrungen aus meinem Einsatz als ARD-Eventreporter und Blogger mit einbringen und Euch über die offizielle Facebook-Seite mit aktuellen Informationen und Fotos versorgen! Falls Ihr also in Osnabrück mit einem Smartphone in der Tasche unterwegs sein solltet, lohnt es sich, ab und zu mal einen Blick auf die Seite zu werfen. Falls Ihr es nicht nach Osnabrück schafft, könnt Ihr Euch dort auf dem Laufenden halten. Besser ist es aber natürlich, wenn Ihr selber mal einen Abstecher in die Friendensstadt einlegt!
Als passionierter (Micro-) Bloggern (und um mit den Accounts nicht durcheinander zu kommen) werde ich wohl mehr Nachrichten über meinen Twitter-Kanal versenden. Diese könnt Ihr auch im „Breaking News“-Bereich dieses Blogs nachlesen.
Ich freue mich schon auf mein viertes Niedersächsisches Landesturnfest! Der Countdown läuft! Ich habe gepackt! Im Prinzip kann es jetzt schon losgehen: Erlebnis Turnfest – Die Vielfalt entdecken!

Werbeanzeigen

Werder-Trikot on Tour

Als erster Verein in Deutschland organisierte Werder Bremen parallel zur Saisonvorbereitung einen großen Trikot-Tausch. Dabei wanderte das neue Kleidungsstück mit Zwischenstationen in den Trainingslagern quer durch Deutschland und wurde nach zahlreichen Prominenten und Nichtprominenten Trägern, insgesamt 2203, am 6. August 2011 vor dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern stellvertretend für die Mannschaft an Frank Baumann übergeben. Diese bewegten Bilder zu dem ersten Teil der Kampagne wurden über das Werder-Bremen-Youtube-Konto veröffentlicht und machen das Prinzip recht deutlich: (Bitte Play-Button klicken!)

Natürlich mussten bei dieser außergewöhnlichen Aktion die Green Bulls Allertal auch vertreten sein und daher machte ich für den Vorabend des Erima-Cups noch eine Strecke durch die Bremer Innenstadt via Facebook klar. Noch etwas früher als zu der verabredeten Zeit um 18:42 Uhr übergab mir Kerstin vor der Balgebrückstraße 3 das weitgereiste Werdertrikot.

Als Teilnehmer Nr. 2108 hatte ich schon schlimme Befürchtungen hinsichtlich des Trikotzustandes. Aber Nike steht ja für gute Qualität und das Trikot während der sechs Wochen zu waschen war ja auch nicht verboten. Nur die Größe störte ein wenig, aber einige Werder-Fans passen halt besser in ein XXL-Trikot. Los ging es ganz gemütlich auf meine 0,22 km-Strecke vorbei am St. Petri Dom, immer begleitet von dem Werder-Medienteam, das fleißig filmte und fotografierte. Die drei verliehen dem Bild, was sich den Passanten bot, vielleicht das gewisse offizielle Etwas, so dass mich einige Unwissende für einen Spieler hielten, vornehmlich Torsten Frings. Unser Weg führte weiter vorbei an der Bremischen Bürgerschaft rechts über den Marktplatz direkt auf den Roland zu. Auf der linken Seite wartete schon das Bremer Rathaus darauf, dass von dem Balkon aus am Ende der Saison mal wieder ordentlich gefeiert werden kann. Frühzeitig erreichten wir Am Markt 20, das Ziel der von mir als Kapitän begleiteten Etappe. Es blieb noch Zeit für ein Touristenfoto mit den Bremer Stadtmusikanten und Fotos mit leicht verwirrten Touristen, bevor das Trikot weiterreisen durfte.

Mit dem größten Trikot-Tausch Deutschlands hat Werder mal wieder eine eindrucksvolle Aktion durchgeführt, die das Wir-Gefühl der Fans noch weiter gestärkt hat. Der gestern auf Werder.de veröffentlichte Bericht zeigt, dass es sogar den Begleitern der Tour mächtig Spaß gemacht hat. (Um das Video anzusehen, könnt Ihr Euch kostenlos anmelden. Aber das seid Ihr sicher sowieso schon lange!) Neben neuen Kontakten und schönen Erinnerungen habe ich wie jeder Kapitän auch noch einen kleinen Geldbetrag für Werder tut gut erlaufen. Da gerät die wichtigste Erkenntnis des Tages fast ins Hintertreffen: Das neue Werder-Trikot steht mir ja schon recht gut!


Fahnenträger

Am vergangenen Freitag hat die Schützengilde Winsen (Aller) ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Kommers gefeiert, zu dem sie Vertreter der Lokalpolitik, Firmen und Vereine am Abend auf das Schützenfestzelt einlud. Selbstverständlich war der größte Verein der Gemeinde auch durch eine kleine Abordnung vertreten. Für die Fahnenbandverleihung nach der Proklamation des Hauptkönigs habe ich die Rolle des Fahnenträgers übernommen, was man in diesem kurzen Videomitschnitt der Veranstaltung recht gut sehen kann:

Bildmaterial: Jennifer Lohmann / Florian Hemme

Sehr wahrscheinlich habe ich mir mit der Übernahme dieser ehrenvollen Aufgabe auch einen Platz in den MTV-Geschichtsbüchern als erster langhaariger Fahnenträger des Vereins gesichert. Einen entsprechenden Vermerk habe ich daher in der Beschreibung zu dem Video schon einmal für die Nachwelt hinterlassen.

Das Schützenfest ist ja zum Glück noch nicht vorbei! Morgen steht noch das Ausschießen des neuen Königs auf dem Programm, an dem wir seit wenigen Jahren mit einer Abordnung der „Schottenröcke“ teilnehmen.  Je nachdem, ob es die mobile Internetverbindung im Schützenheim zulässt, werde ich auch meinen kleinen „Internetfernsehsender“ bei UStream mit bewegten Bildern füttern. Über meine Konten bei Twitter oder Facebook könnt Ihr Euch möglicherweise darüberhinaus über die spannenden Entwicklungen vor Ort auf dem Laufenden halten.


Deutsche Mark umtauschen

Der Frühjahrsputz fördert ja ab und zu recht interessante Dinge zu Tage. Ich bin in diesem Jahr auf eine Stück Deutsche Geschichte gestoßen: Die „Mark“ ist mir in Münz- und Scheinform wieder begegnet! Meine Münzsammlung ist jedoch schon umfangreich mit unserem alten Zahlungsmittel ausgerüstet, deshalb habe ich mich sinnvollerweise dazu entschlossen, einen Umtausch in Euro vorzunehmen. Ende des Monats bin ich daher bei der Deutschen Bundesbank in Bremen, um meine Deutschmarks, wie es meine englischsprachigen Freunde sagen würden, im Verhältnis  1 DM: 0,51129188 € zu wechseln. Bei der ehemaligen Landeszentralbank und ihren Niederlassungen ist ein Währungstausch zeitlich unbegrenzt und gebührenfrei möglich.

Seit dem 1. Januar 2002, 00:00 Uhr ist die Deutsche Mark schon kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr, dennoch sind laut Informationen der Deutschen Bundesbank noch am 28. Februar 2011 13,41 Mrd. DM in Form von Scheinen und Mark- bzw. Pfennigmünzen im Umlauf gewesen. Die Möglichkeiten im Rahmen von Aktion in DM zu bezahlen nehmen immer mehr ab, aber das ganze Restgeld haben sich bestimmt nicht nur Touristen als Urlaubssouvenirs eingesteckt. Falls Euch also ebenfalls ab und zu noch unsere „Mark“ in einer der verschiedenen, möglichen Erscheinungsformen über den Weg läuft, dann tausche ich die Münzen und/oder Scheine für Euch gerne gleich mit um. Lasst mir Eure Restbestände einfach bis Sonntag in einem Umschlag mit Namen in Winsen (Aller) zukommen oder schickt sie mir bis zum 30. April 2011 an mein Appartment in Bremen. Einen Tag später bin ich bei der Bundesbank und führe den Umtausch durch.

Gut gefallen würde es mir natürlich, wenn Ihr einen Teil des Geldes der Wilfried Hemme Stiftung i.G. spenden würdet. Jede Münze, egal ob „Groschen“ oder „Heiermann“, hilft weiter. Ich würde mich echt freuen, wenn einige von Euch auf mich zukommen und sagen: „Komm‘ hier haste ne Mark!“

Vor einigen Wochen mussten wir übrigens die Kontodaten wegen Missbrauchs von der Stiftungs-Homepage und aus meinem Enitrag zur Auftaktveranstaltung entfernen. Wie Ihr weiterhin die Kontodaten für Spenden in unserer aktuellen Währung erhalten könnt, erfahrt Ihr auf  www.wilfriedhemmestiftung.de .